Aktuelles

Aktuelles aus dem Jahr 2021


20 Jahre Friedenstunnel! Jubiläum am 11. September 2021
Es war ein gelungenes Fest mit über 700 Gästen
Mit Freude und Dankbarkeit blicken Friedenstunnelvorstand und Vereinsmitglieder auf die Jubiläumsveranstaltung am 11.09.2021 zurück. Über 500 registrierte Gäste konnten begrüßt werden. Über 250 Passanten blieben auf dem Bürgersteig stehen und hörten als Zaungäste zu. Das Publikum lauschte der Ansprache des Bürgermeisters Dr. Andreas Bovenschulte, der den Friedenstunnel auf besondere Weise würdigte:
„Der Friedenstunnel hat sich in den vergangenen 20 Jahren zu einem wichtigen Ort in Bremen entwickelt, an dem Menschen Vielfalt, Toleranz und Verständigung erleben und lernen können. Der Jahrestag von 9/11 und die aktuelle Situation in Afghanistan zeigen: Friedensarbeit und interreligiöser Dialog sind unverzichtbar für ein solidarisches Miteinander in der Gesellschaft.“ Der Bürgermeister dankte allen Vereinsmitgliedern, den beteiligten Religionsgemeinschaften und im Besonderen Regina Heygster „für Hartnäckigkeit und Be
harrlichkeit, für Engagement und Herzblut, ohne die der Friedenstunnel nicht das wäre, was er heute ist.“


Eine besondere Ehre: Video-Grußbotschaft von Frau Elke Büdenbender zum 20jährigen Friedenstunnel-Jubiläum
First Lady Elke Büdenbender hat den Friedenstunnel seit ihrem Besuch in 2019 in ihr Herz geschlossen und überbrachte per Video-Botschaft ihren Dank. Sie lobte sowohl die Künstlerin als auch alle am Projekt Beteiligten für ihren Einsatz für den Frieden: https://www.youtube.com/watch?v=LwJA49Dt7vM

Durch die Veranstaltung führte die Initiatorin Regina Heygster gemeinsam mit ihrem Mann Gunnar Zropf. Sie interviewten Frauen und Männer der ersten Stunde und ebenso die am Projekt beteiligten Vertreterinnen und Vertreter der Religionsgemeinschaften. Dabei wurden auch der Opfer von 9/11 und aller Opfer von Krieg und Gewalt gedacht.
Zahlreiche Bäckerinnen backten für das Kuchenbuffet, welches begeistert angenommen wurde. Für die Kinder gab es eine Mal- und Schmink-Ecke. Dort wurden den Kleinen künstliche „Wunden“ als wahre Kunstwerke auf Hände und Arm geschminkt. Stolz zeigten die Kinder Ihren Eltern die „Verletzungen“. Die Kinder durften auch in den vor Ort platzierten Rettungswagen klettern und lernten, wie und was bei Unfällen passiert. Einmal mehr wurde der Friedenstunnel nicht nur zum Erlebnis- sondern auch zum Bildungsort. Regina Heygster bat gegen Ende der Veranstaltung die Kinder auf die Bühne, damit sie ihre selbstgemalten Bilder zum Thema Frieden präsentieren konnten. Was wäre der Tunnel ohne Musik. Künstler und Gruppen, darunter die Klezmerband Cladatje, verschiedene Liedermacher und auch Suzan und Adem Balcioglu vom Zukunftslabor, einer Initiative der Deutschen Kammerphilharmonie, sorgten für musikalische Highlights.

Die Foto-Rückschau auf das Jubiläum folgt hier in Kürze!
Presse-Rückschau auf das Jubiläum:
Interview bei Radio Bremen 1: Der Redakteur Dirk Böhling interviewt Regina Heygster: Bitte hier
Film von buten un binnen „20 Jahre Friedenstunnel“
Nachrichten von buten und binnen: „Wie sich eine Bremerin vor 20 Jahren den Friedenstunnel ausdachte“
Weser Kurier: Tunnel der Verständigung
taz: Frieden für die Haltestelle
Weser Report: 20 Jahre Friedenstunnel
Bremer Rat für Integration: 20 Jahre Friedenstunnel 
Buddh
ismus Aktuell: 20 Jahre Friedenstunnel – Jubiläumsfeier
Bahá’í-Nachrichten: 20 Jahre Friedenstunnel; Seite 1 + Seite 2
Schwachhausen online: 20 Jahre Friedenstunnel – Für Vielfalt, Toelranz und Verständigung
Die Jubiläums-Einladung: hier

   
Haltestelle Rembertistraße heißt ab 11. September 2021 auch „Friedenstunnel“
Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Bremer Friedenstunnels wurde am 11. September 2021 um 11 Uhr die Haltestelle „Rembertistraße“ der Bremer Straßenbahn AG (BSAG)  mit dem Zusatz „Friedenstunnel“ versehen.
Möglich wurde die Umwidmung der Haltestelle durch das Engagement der Mobilitätssenatorin, Dr. Maike Schaefer, die sich für die Namensänderung anlässlich des 20-jährigen Jubiläums stark gemacht hatte.
Zitat Dr. Maike Schaefer: „Der Bremer Friedenstunnel ist ein bedeutsames Kunstwerk in unserer Stadt und ein prägnanter Punkt im Bremer Verkehrsnetz. Ich freue mich, dass er nun durch die Namensergänzung angemessen gewürdigt wird.  Neben den künstlerischen und friedensstiftenden Aspekten haben die Friedenstunnel-Vereinsmitglieder auch immer den Umweltschutz und die Ökologie im Auge gehabt. Seit 2015 leuchtet der Friedenstunnel dank energiesparender LED-Beleuchtung in bunten Regenbogenfarben.“
Und auch BSAG-Vorständin Monika Alke begrüßt den zusätzlichen Namen „Friedenstunnel“. Mit Blick auf das 20-jährige Jubiläum des Kunstprojekts sagt sie: „Damals wie heute sind Themen wie Toleranz, Solidarität, Vielfalt und Verständigung in einer Stadt wie Bremen von zentraler Bedeutung. Wir freuen uns zusammen mit Regina Heygster und allen Beteiligten, dass es gelungen ist, jetzt mit dem Namenszusatz Friedenstunnel auch auf unseren Haltestellenschildern und damit im Netz der BSAG dafür ein Zeichen zu setzen. Damit geht ein langgehegter Wunsch der Initiatorin, Regina Heygster, in Erfüllung“
Am 11. September ist um 11 Uhr das neue Haltestellenschild an der Haltestelle Rembertistr./ Ecke Parkallee, durch die Senatorin Dr. Maike Schaefer und die BSAG-Vorständin Monika Alke feierlich enthüllt worden. Der Verein Friedenstunnel – Bremen setzt ein Zeichen e.V. wurde durch die Künstlerin Regina Heygster und den 2. Vorsitzenden Ferdinand Rogge vertreten  
Eine Fotorückschau auf dieses besondere Ereignis sehen Sie: Bitte hier 

Friedensklänge im Friedenstunnel
Am 26.09.2021 findet um 12 Uhr das letzte Friedensklänge-Konzert in diesem Jahr mit der Musik-Gruppe „Jacaré“ statt.  
Sie sind herzlich eingeladen, dieses musikalische Highlight am Sonntag, 26.09.2021 zusammen mit uns anzuhören.

Aktiv für die Menschenrechte: Regina Heygster
17. Mai
2021
Im Rahmen der Wanderausstellung Bremen- Stadt der Menschenrechte wurde die Künstlerin Regina Heygster interviewt, weil sie sich in Bremen und darüber hinaus für die Menschenrechte engagiert.
Im Gespräch berichtet sie, wie sie nach dem Terroranschlag am 11. September 2001 die Ärmel hochkrempelte und ihren Lebenstraum „Ein Zeichen des Friedens zu setzen“ an einem öffentlichen Raum in Bremen in die Realität umsetzte.
VIDEO zum herunterladen/ ansehen.

Aktuelles aus dem Jahr 2020

Der Präsident der Bremischen Bürgerschaft besichtigt den Friedenstunnel
03. September 2020

Der Friedenstunnel an der Schnittstelle von Bahnhofsvorstadt, Barkhof und Ostertor wird auch überregional als herausragendes Projekt und als bedeutender, symbolischer Ort wahrgenommen.
Der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Frank Imhoff, hatte deshalb gerne die Einladung zu einer Führung durch Bremens Baudenkmal für Frieden, Kunst und Kultur angenommen.
Regina Heygster, Initiatorin und Künstlerin des Projekts, führte durch das Bauwerk und erläuterte die verschiedenen, symbolhaltigen Friedenskunstwerke des Tunnels. Sie stellte auch die Vertreter*innen der beteiligten Religionsgemeinschaften vor sowie einige Projekt-Förderer.
In seiner abschließenden Rede betonte Frank Imhoff unter anderem:
„Der Friedenstunnel ist das richtige Zeichen für Toleranz, Weltoffenheit und Frieden. Er ist ein klasse Projekt, das unterstützendwert ist und dass wir unbedingt in Bremen erhalten müssen, so wie es ist!“
♦ Rückschau auf den Besuch von Frank Imhoff: Bitte schauen Sie hier

Besondere Würdigung des Friedenstunnel-Projekts durch Kulturstaatsrätin Frau Carmen Emigholz
In einem Schreiben des Senats für Kultur in Bremen vom 11. Februar 2020 vertreten durch Staatsrätin Carmen Emigholz, sprach die Kulturstaatsrätin Regina Heygster und Ihren Mitstreitern ihre große Anerkennung für das Projekt „Friedenstunnel“ aus. Nachstehend finden Auszüge aus Ihrem Brief.
Der Vorstand des Vereins „Friedenstunnel – Bremen setzt ein Zeichen“ bedankt sich herzlich bei Staatsrätin Emigholz für diese besondere Anerkennung und Wertschätzung. 

Auszug aus dem Brief von Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz:
„über Ihr Schreiben vom 27.01.2020 habe ich mich sehr gefreut. Ganz besonders über die Ihnen, Frau Heygster, überregional entgegengebrachte Anerkennung, der ich mich vollends anschließe und zu der ich Ihnen herzlich gratuliere.
Dem Engagement, mit dem Sie sowie Herr Rogge und Herr Sevimli und alle Ihre Mitstreiter den Friedenstunnel erhalten und pflegen, gebührt unserer aller Dank und Wertschätzung. Mit dem Friedenstunnel setzt Bremen weit über seine Grenzen hinaus ein Zeichen, dass es für Vielfalt und Toleranz einsteht. Wenn sich Gäste unserer Stadt mit einem Besuch des wunderbar gestalteten Friedenstunnels davon einmal mehr überzeugen können und dies über Bremens Grenzen hinaustragen, freut mich dies besonders.
Ich wünsche Ihnen für Ihre weitere Arbeit mit dem Friedenstunnel weiterhin so viel Erfolg und bedanke mich noch einmal ausdrücklich für Ihr hohes Engagement.“

Aktuelles aus dem Jahr 2019

Elke Büdenbender, Gattin des Bundespräsidenten, besichtigt den Friedenstunnel
Montag, 25. November 2019
Der Friedenstunnel an der Schnittstelle von Bahnhofsvorstadt, Barkhof und Ostertor wird auch überregional als herausragendes Projekt wahrgenommen.
Der Gattin des Bundespräsidenten, Elke Büdenbender, war es ein besonderes Anliegen, während ihres Besuchsprogramms in Bremen auch am Friedenstunnel Station zu machen. Sie wünschte sich von der Initiatorin Regina Heygster eine Führung durch Bremens Baudenkmal für Frieden, Kunst und Kultur. Frau Büdenbender nahm sich nicht nur Zeit für eine ausführliche Besichtigung des Tunnels, sondern auch für einen anschließenden Austausch mit Regina Heygster, Vertretern der beteiligten Religionsgemeinschaften und Förderern des Projekts im Bahá´í-Zentrum Bremen.
♦ Rückschau auf den Besuch von Frau Büdenbender: Bitte schauen Sie hier
♦ Video-Mitschnitt, Abend-Nachrichten – SAT 1: Bitte schauen Sie hier
♦ Pressebericht, Weser Kurier „Lob von der First Lady“ – Bitte lesen Sie hier
♦ Pressebericht, Weser Report „Warum Ehrengast Elke Büdenbender vom Friedenstunnel begeistert ist“ – Bitte lesen Sie hier

Habenhauser Friedenspreis
Regina Heygster wird Preisträgerin des Habenhauser Friedenspreis 2019
Mittwoch, 13. November 2019
In Erinnerung an den Friedensschluss vom 15.11.16666 zwischen der damaligen Großmacht Schweden und der Freien Reichsstadt Bremen wurde Regina Heygster, Initiatorin und Künstlerin des Friedenstunnels, von der Habenhauser Schaffergesellschaft für ihr Wirken zur Schaffung und Erhaltung des Friedenstunnels in Bremen mit dem Habenhauser Friedenspreis ausgezeichnet.
Wir bedanken uns bei der Schaffergesellschaft Habenhausen für diese Wertschätzung und Würdigung von Regina Heygster.
 Foto-Rückschau auf die Preisverleihung – Bitte schauen Sie hier
♦  Pressebericht, Weser Kurier: „Ein sichtbares Zeichen“ – Bitte lesen Sie hier

♦  Fest-Rede des 1. Schaffers, Pastor Jens Lohse: Bitte lesen Sie hier
♦  Laudatio: Dr. Janna Wolff: Bitte lesen Sie hier
♦  Preisübergabe: 1. Schaffer, Pastor Jens Lohse: Bitte lesen Sie hier
♦  Dankes-Rede: Regina Heygster; Friedenspreis-Trägerin: Bitte lesen Sie hier
♦  Hinweis der Habenhauser Schaffergesellschaft: Bitte schauen Sie hier 

Frieden fängt klein an
Mittwoch, 06. November 2019, 11 Uhr
Rathaus Bremen
Begrüßung: Bürgermeister Bovenschulte
Moderation: Regina Heygster, 1. Vorsitzende
Teilnehmer: Alle Tagesförderstätten Bremens – in Zusammenarbeit mit Friedensklänge- Musiker*innen
Unsere herzliche Einladung mit genaueren Informationen: Bitte hier

Talk-Runde über vier gelungene Teilhabe-Projekte aus den Friedens- Kultur-, Sozial- und Umweltbereichen:
Friedenstunnel – für Vielfalt, Toleranz und Verständigung
Zusammenhalt in Vielfalt
Wie ist gelungene Teilhabe für alle machbar?
♦ Beitrag zur 10. Woche der seelischen Gesundheit
in Kooperation mit der Werkstatt Bremen
♦ Donnerstag, 10. Oktober 2019, 18.00 Uhr
Kwadrat Werkstatt Bremen,
Wilhelm-Kaisen-Brücke 4
♦ Grußwort: Ute Witte, Regionalcenterleitung Werkstatt Bremen

♦ Moderation: Regina Heygster, 1. Vorsitzende Friedenstunnel e.V.

und Gunnar Zropf, Vorstand Friedenstunnel
Unseren Fotorückblick auf der Facebook sehen Sie: Bitte hier
Unsere herzliche Einladung mit genaueren Informationen: Bitte hier

Friedensklänge im Friedenstunnel 
Zum Abschluss der diesjährigen Friedensklänge-Saison gab es einen musikalischen Hochgenuß: „Ein Cello klingt wie ein Orchester!“
Am Sonntag, 29. September, 12 Uhr hat  Stephan Schrader, Mitglied der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, mit einem fulminanten Cello-Loop-Konzert die diesjährige Friedensklänge-Saison abgeschlossen!
Unsere Rückschau dazu folgt in Kürze.
Die“ Friedensklänge im Friedenstunnel“ starten wieder im April 2020!

Konzert anlässlich
„18 Jahre Friedenstunnel“
11.
September 2001 – 11. September 2019
Gesang, Gedichte und Tanz aus den Werkstätten von „Face to Face“

Theater der Ressourcen/ WERTvolle Geschichten
Ein Projekt vom Bürgerzentrum Neue Vahr und Kulturladen/ Medien-werkstatt Huchting
Ursprünglich als spontane Reaktion der Künstlerin Regina Heygster auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 gestartet, erfreut der fertig umgestaltete Friedenstunnel seit Jahren zahlreiche Menschen und wird vielseitig belebt. Am 11. September 2019 wurde der Friedenstunnel 18 Jahre alt.
Dieses besondere Ereignis haben wir am 11. September bei einem halbstündigen Friedensklänge-Konzert im Friedenstunnel gefeiert! 
Auftretende: Wisam und Laure sowie Mohammed und Choman
von „Face to Face“ – Theater der Ressourcen/ WERTvolle Geschichten
Leitung: Saher Khanaqa-Kükelhahn 

„Die Bremer Stadtmusikanten im Licht von Kultur, Wissenschaft und Weltfrieden“
Jubiläumsvortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Bremen von Cynthia Nieland:
„Achtung Licht im Tunnel! Der Bremer Friedenstunnel und die Bremer Stadtmusikanten“
Ein beeindruckender, künstlerischer Ausdruck für Toleranz, Vielfalt und Verständigung
Referentin: Regina Heyster, Künstlerin

Datum: 21.8.2019
Beginn: 19 Uhr
Ort: Seminarraum Research V
Campus Ring 2,  Jacobs University, Bremen, Grohn
Weitere Informationen: Bitte hier!
Foto-Rückblick auf den Vortrag: Bitte hier!

Religionen laden ein – am 17.6.2019 um 19 Uhr
Lernen Sie die drittgrößte Religion der Erde, den „Hinduismus“ kennen!
Nepal Lodh führt in den Hinduismus ein. Bitte schauen Sie: hier!
Deutsch-Indische-Hindugesellschaft Bremen e.V., Schwachhauser Heerstr. 266

Einweihungsfeier mit Friedensklänge-Konzert am 09.06.2019:
Was verbindet „Die Bremer Stadtmusikanten“ mit dem Friedenstunnel?

   

Einweihung der sanierten Friedenstunnelfront innerhalb einer Lesung des Märchens „Die Bremer Stadtmusikanten“ in 10 Sprachen der Welt 
Einen Film über die Einweihung gibt es auch: Bitte hier

Am Sonntag, 09. Juni 2019 wurde um 12 Uhr die sanierte und frisch gestrichene Friedenstunnelfront „An der Weide“ eingeweiht. Das Musiker-Duo „Gerd & Antje“ startete mit einem Friedensklänge-Konzert. Sie spielten Elvis und sangen einfühlsam einige seiner Songs. Anschließend führte der Historiker Torsten Kropp in das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ ein und erläuterte, welche Bedeutung  das sozialutopische Motiv des Märchens heute immer noch hat. In sehr vielen Kulturen ist das Märchen bekannt. Die Tiere Esel, Hund, Katze und Hahn sind die Stellvertreter für Menschen aller Kulturen, die sich weltweit für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden einsetzen. Dafür steht auch der Friedenstunnel als ein Zeichen der Gemeinsamkeit.
10 Personen mit und ohne Migrationshintergrund haben die 10 Abschnitte des Märchens in 10 verschiedenen Sprachen der Welt vorgetragen: Deutsch, Französisch, Türkisch, Finnisch, Kurdisch, Englisch, Farsi, Holländisch, Japanisch, Russisch.

Zum Abschluss spielte noch einmal das Musiker-Duo „Gerd & Antje“ auf.
Friedenstunnel: für Toleranz, Vielfalt und Verständigung!